Studentenphilharmonie Tübingen vollendet Jubiläumsjahr mit Konzerten am 5.7.2017 und 13.7.2017

Wer hat nicht schon davon geträumt, große Filmmusiken wie Schindlers Liste in Originalbesetzung, hier mit dem langjährigen Konzertmeister der Studphil Steffen Dengler, live zu hören oder zu spielen? Oder die Musik von Star Wars oder dem Rosaroten Panther? Die Studphil macht diese Träume wahr und verbindet anspruchsvolle „ernste“ klassische Musik mit der Welt der Träume, der bewegten Bilder, der einfach einmal leichten, aber oft auch eindringlichen Unterhaltung.

In die Welt der Fantasie entführen die ungewohnten Klangfarben der Uraufführung „Aquarell“ von David Holleber auf ihre ganz eigene Art. Interessante Verbindungen entstehen: Hier ein virtuoses Meisterwerk der klassischen Moderne wie das Konzert für Viola und Orchester von Béla Bartók mit dem Solisten Tilo Widenmeyer – dort fast zeitgleich der klassische Abenteurerfilm „Der Herr der sieben Meere“, dessen musikalisch anspruchsvoller Soundtrack von Erich Wolfgang Korngold zum Eintauchen und Versinken in die Welt der Fantasie vergangener Jahrhunderte einlädt. 

Karten für das Konzert in Tübingen sind über die Orchestermitglieder und an der Abendkasse erhältlich. Dasselbe Konzertprogramm wird bereits am 5. Juli 2017 um 20:00 Uhr in der Festhalle in Winnenden aufgeführt.