Neues Semester – ein neues tolles Programm

Voller Vorfreude auf neue musikalische Herausforderungen beginnt im
Oktobe die neue Probenphase – im Wintersemester ganz im slavischen Geiste! Unter anderem freuen wir uns auf Antonin Dvoraks 8. Sinfonie sowie dessen Cellokonzert und auf Smetanas Moldau – und natürlich auf viele neue, begeisterte Musikerinnen und Musiker!

Wenn ihr Lust habt, mitzuspielen, meldet euch doch einfach unter mitspielen@studentenphilharmonie.de

 

Die Studentenphilharmonie Tübingen ist ein selbstverwaltetes Orchester und eines von zwei großen sinfonischen Klangkörpern an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Seit 1967 erarbeiten musikbegeisterte Studierende, Universitätsangehörige und Musiker*innen aus Tübingen und Umgebung jedes Semester mit der ‚StudPhil‘ ein großes sinfonisches Programm, das bei einem Konzert in der Neuen Aula der Universität und einem Gastspiel in der Region zur Aufführung kommt. Auf dem Programm standen in den letzten Semestern unter anderem große Sinfonien von Mozart, Beethoven, Schumann oder Brahms, Solokonzerte von Bartók, Schostakowitsch oder Debussy, aber auch Ouvertüren, Orchestersuiten und Filmmusik. Die Studentenphilharmonie schreibt außerdem jedes Semester einen Kompositionspreis aus. Das preisgekrönte Stück wird im Rahmen des jeweiligen Semesterkonzerts zur Uraufführung gebracht.

Bei der ‚StudPhil‘ stehen Soziales und Verantwortung im Vordergrund: Die Mitglieder des Orchesters übernehmen kleine Ämter und Aufgaben, über die Gestaltung des künstlerischen Programms entscheidet das orchesterinterne ‚Orga-Team‘ gemeinsam mit dem Dirigenten, und unsere Proben sind immer auch ein Anlass für gemeinsame Aktivitäten jenseits des Musizierens.

Seit 2014 hat der Berliner Dirigent, Pianist und Komponist Symeon Ioannidis die musikalische Leitung der Studentenphilharmonie inne, der auch regelmäßig als Dirigent an der Komischen Oper Berlin gastiert. Konzertreisen führten das Orchester in den letzten Jahren unter anderem nach China, Griechenland und Berlin. Die regelmäßigen Reisen sind Teil des Profils der ‚StudPhil‘.

Die Programme erarbeitet sich die Studentenphilharmonie ausschließlich an vier Probenwochenenden während des Semesters. Der Verzicht auf regelmäßige Proben unter der Woche – abgesehen von einer ‚Kennenlernprobe‘ zu Semesterbeginn – soll explizit diejenigen ansprechen, deren Terminkalender sich besser mit intensiver, dichter Probenarbeit vereinbaren lässt. An den Wochenenden bieten sich auch immer viele Gelegenheiten zu gemeinsamen Aktivitäten bei einer Flasche kühlem Bier auf dem Stocherkahn, bei Quizz und Pizza im Clubhaus oder beim Tischkickern auf den externen Probenwochenenden.

 

Mitspielen

Die Studentenphilharmonie freut sich immer über neue Mitglieder! Ein kurzes Vorspiel soll uns helfen, das jeweilige instrumentale Niveau in Bezug auf das oft anspruchsvolle Programm einschätzen zu können. Die Vorspiele finden immer zu Beginn des Semesters kurz vor der Kennenlernprobe statt.

Wie laufen die Vorspiele ab? Streicher: Bitte bereitet ein kurzes Solo-Stück eurer Wahl vor (z.B. einen Satz aus einer Suite oder Etüde). Bläser: Bitte bringt ebenfalls ein Stück eurer Wahl mit; aufgrund der oft solistischen Position im Orchester werden wir euch außerdem eine kurze Probestelle aus dem aktuellen Programm zur Vorbereitung zukommen lassen.

Lust mitzumachen? Dann schickt uns einfach eine E-Mail an mitspielen@studentenphilharmonie.de, um einen Vorspieltermin auszumachen.

 

 

FAQ – Alle wichtigen Informationen über die StudPhil

Was zeichnet uns als StudPhil aus?

Die Studentenphilharmonie Tübingen ist ein selbstverwaltetes Orchester und eines von zwei großen sinfonischen Klangkörpern an der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Seit 1967 erarbeiten wir jedes Semester mit der ‚StudPhil‘ ein großes sinfonisches Programm, das dann bei ein oder zwei Konzerten zur Aufführung kommt. Auf dem Programm standen in den letzten Semestern unter anderem große Sinfonien von Mozart, Beethoven, Schumann oder Brahms, Solokonzerte von Bartók, Schostakowitsch oder Debussy, aber auch Ouvertüren, Orchestersuiten und Filmmusik. Die Studentenphilharmonie schreibt außerdem jedes Semester einen Kompositionspreis aus. Das preisgekrönte Stück wird im Rahmen des jeweiligen Semesterkonzerts zur Uraufführung gebracht.

Seit 2014 hat der Berliner Dirigent, Pianist und Komponist Symeon Ioannidis die musikalische Leitung der Studentenphilharmonie inne, der auch regelmäßig als Dirigent an der Komischen Oper Berlin gastiert.

Konzertreisen führten das Orchester in den letzten Jahren unter anderem nach China, Griechenland und Berlin. Die regelmäßigen Reisen sind Teil des Profils der ‚StudPhil‘.

Bei der ‚StudPhil‘ stehen Soziales und Verantwortung im Vordergrund: Die Mitglieder des Orchesters übernehmen kleine Ämter und Aufgaben, über die Gestaltung des künstlerischen Programms entscheidet das orchesterinterne ‚Orga-Team‘ gemeinsam mit dem Dirigenten, und unsere Proben sind immer auch ein Anlass für gemeinsame Aktivitäten jenseits des Musizierens.

Wer darf mitmachen?

Musikbegeisterte Studierende, Universitätsangehörige und Musiker*innen aus Tübingen und Umgebung sind jederzeit genauso willkommen wie auch Schüler*innen aus den Abschlussklassen.

Gibt es ein Vorspiel, um mitspielen zu dürfen?

Die Studentenphilharmonie freut sich immer über neue Mitglieder! Ein kurzes Vorspiel soll uns helfen, das jeweilige instrumentale Niveau in Bezug auf das oft anspruchsvolle Programm einschätzen zu können, ist aber oft weniger kritisch, als sich mancher vorher ausmalt. Die Vorspiele finden immer zu Beginn des Semesters kurz vor der Kennenlernprobe statt.

Wie laufen die Vorspiele ab? Streicher: Bitte bereitet ein kurzes Solo-Stück eurer Wahl vor (z.B. einen Satz aus einer Suite oder Etüde). Bläser: Bitte bringt ebenfalls ein Stück eurer Wahl mit; aufgrund der oft solistischen Position im Orchester werden wir euch außerdem eine kurze Probestelle aus dem aktuellen Programm zur Vorbereitung zukommen lassen.

 

Was ist zu tun, wenn ihr aufgenommen wurdet und neu mitspielt?

In der Regel bekommen alle „Neuen“ eine Mail mit allen relevanten Informationen. Trotzdem hier das Wichtigste: Ihr solltet euch auf der Webseite registrieren und dann euren Status auf „Aktiv“ stellen, damit ihr den Newsletter per Mail bekommt. Außerdem solltet ihr euch die Noten ausdrucken und ein wenig üben. Am besten nehmt ihr auch irgendwie Kontakt zu Mitspielern auf und lasst euch in die WhatsApp-Gruppe einfügen. Und ganz wichtig: alle Proben- und Konzerttermine nachschauen und euch freihalten!

Woher bekommt ihr eure Noten?

Nach der Aufnahme bekommt ihr einen Link und ein Passwort zum Laufwerk mit den eingerichteten Noten per E-Mail zugeschickt und evtl. eine Stimme zugeteilt (im Zweifelsfall nachfragen). Dort findet ihr dann auch in den folgenden Semestern die Noten, sobald sie hochgeladen sind. Dann kommt auch eine Erinnerungsmail. Neugierige können auf imslp.org auch selbst schon einen Blick in die Noten werfen, wenn sie nicht abwarten wollen, bis diese ins Laufwerk eingestellt sind.

 

Wann und wie oft wird geprobt?

Wir proben an vier Probenwochenenden (PWE) pro Semester, unter anderem mit Dozent*innen von der HfM Stuttgart. Dazu kommen eine Kennenlernprobe (Kennenlernen von Stücken und Mitspielern), in der Regel am Dienstag vor dem ersten Probenwochenende, und eine Generalprobe vor dem ersten Konzert. Die Termine dafür werden frühzeitig auf der Webseite bekanntgegeben (wobei die Uhrzeiten nicht immer verlässlich stimmen, da lieber vorher nochmal nachfragen). Der Verzicht auf regelmäßige Proben unter der Woche soll explizit diejenigen ansprechen, deren Terminkalender sich besser mit intensiver, dichter Probenarbeit vereinbaren lässt.

 

Wo wird geprobt?

In der Regel proben wir in Tübingen im Festsaal der Neuen Aula (bei Stimmproben verteilen wir uns auf die Räumlichkeiten der Neuen Aula und des Clubhauses). Im Wintersemester ist eines der vier Probenwochenenden ein Externes, um uns weiteren Feinschliff zu holen und durch ein intensiveres Beisammensein unsere Gemeinschaft zu stärken.

 

Wie ist ein normales Probenwochenende aufgebaut?

Es gibt natürlich auch bei uns Tutti- und Stimmproben. Letztere vornehmlich an den früheren Wochenenden bei professionellen Dozent*innen, weswegen es hilfreich ist, sich seine Stimme schon vor dem ersten Probenwochenende ein wenig anzuschauen. Was für Proben wann sind, wird vorher im Newsletter bekanntgegeben. An beiden Wochenendtagen beginnt es um 9:30 Uhr mit einem kleinen gemeinsamen Frühstück (Tasse bitte selbst mitbringen), ab 10 Uhr wird geprobt. Nach einer Mittagspause gibt es einen weiteren Probenzeitraum bis 18 Uhr. Vorher, zwischendurch und danach bieten sich auch immer viele Gelegenheiten zu gemeinsamen Aktivitäten, z.B. eine Flasche kühles Bier auf dem Stocherkahn, Quiz&Pizza im Clubhaus oder Tischkickern auf den externen Probenwochenenden.

 

Was solltet ihr mitbringen?

Euer Instrument, eure Noten und einen Bleistift, außerdem ggf. Notenständer (falls die Probe nicht in der Neuen Aula stattfindet) und viel Freude an der Musik, an angenehmen Proben und einer tollen Musikergemeinschaft.

 

Wie ist das mit Konzerten?

Wir spielen jedes Semester ein Konzert in Tübingen im Festsaal der Neuen Aula. Außerdem spielen wir im Wintersemester zusätzlich in Freudenstadt und auch im Sommersemester bemühen wir uns um ein zweites Konzert.

Wie oft man fehlen darf?

Wir erarbeiten unser anspruchsvolles Programm nur an vier Probenwochenenden. Deshalb empfehlen wir die Anwesenheit bei allen Probenwochenenden, der Kennenlernprobe und der Generalprobe dringend. Ein Fehlen ist in gut begründeten Ausnahmefällen möglich, dann gelten folgende Regeln:

Wenn ihr an einem Probenwochenende nicht kommen könnt, solltet ihr das möglichst frühzeitig euren Stimmführer*innen mitteilen. Ihr dürft nicht mehr als ein Probenwochenende (oder zwei Tage) pro Semester fehlen, zusätzlich dürft ihr am vierten PWE nicht fehlen. Individuelle Entscheidungen sind aber grundsätzlich auch möglich.

 

Welche Instrumente sind gesucht?

Wir freuen uns über jeden, der mitspielen will, egal mit welchem Instrument. Ihr seid also herzlich willkommen! Bei Interesse schickt uns einfach eine E-Mail an mitspielen@studentenphilharmonie.de, um einen Vorspieltermin auszumachen.